Heilpilz & vitalpilz

Mykotherapie Heilen mit Pilzen

Heilen mit Pilzen – Die Mykotherapie („Mykos – griechisch Pilz“)

Die Mykotherapie besitzt eine sehr lange Tradition. Die oft wohlschmeckenden Pilze sind mit allerhand medizinisch wirksamen Substanzen ausgestattet, die den Körper positiv unterstützen.

In der VitalpilzSteinpilz mit Blatt - Mallorca Funghi Farmtherapie stehen vor allem zwei Aspekte im Vordergrund, der ganzheitliche Mensch wird geheilt und die Ursachen der Krankheiten werden beseitigt.

Der wohl älteste beschriebene Heilwirkung wird von dem Steinzeitmenschen Ötzi stammen. Der Vorfahre lebte ca. zwischen 3359 und 3105 v. Chr. , das Alter der Mumie beträgt damit heute circa 5250 Jahre. Man fand ihn 1991 in einer Gletscher spalte im Ötztal ( Südtirol). Natürlich war das ein Glücksfall für die Wissenschaft. Den Hier hatten wir ein gefrorenes Bild eines Höhlenmenschen. Nach intensiver Untersuchung hat man ein Amulett an seinem Hals gefunden. Dieser Anhänger war ein Pilz genauer gesagt ein Porling. Dieser Heilpilz hat eine Starke Heilwirkung die bei Magen Problemen und unwohl sein hilft. Was wahrscheinlich auf einer weiten Reise über die Alpen sehr hilfreich war.

Ein weiterer Schatz der Vergangenheit kommt aus dem Asiatischen Raum hier ist die Einnahme von Heil und Vitalpilzen eine Lebende Tradition (TCM traditionelle chinesische Medizin ) die sich bewährt hat. Leider sind in Mitteleuropa kaum noch Aufzeichnungen über den Medizineschen Gebrauch von Heilpilzen zu finden. Dieser verschwand mit der Christianisierung der Urvölker Europas. Einige Alte rieten sind heute noch zu finden man denke an Weihnachten und den Fliegenpilz . Der zu den Raunächten bei Medizinmännern (Weihnachtsmännern) sehr beliegt war.

Die einzelnen Pilzarten die auch Vital und Heilpilze genannt werden Cordyceps-Sinensis-Heilpilz-vitalpilz-funghi

Reishi , glänzender Lackporling (Ganoderma lucidum) ist wohl der bekannste und gleichzeitig ist am heilsamsten

Der Shiitake oder Shii-Take (Lentinula edodes) hat einen weitreichenden Wirkungsbereich

Der Tibetischer Raupenkeulenpilz (Cordyceps sinensis) wohl einer der bekanntesten und stärksten aller derzeitig bekannten Vitalpilzen.

Maitake, Klapperschamm (Grifola frondosa ) Unter Pilzfreunden wird er als delikater Speisepilz geschätzt. Er kann für die Gesundheit einen enormen Beitrag leisten

Eichhase, (Polyporus umbellatus ) Er gilt als das älteste bekannte Antibiotikum und wird auch wegen seiner stark antibakteriellen Wirkung hoch geschätzt

Judasohr, Mu-Err-Pilz, Holunderpilz (Auricularia polytricha) – Als weltweit verbreiteter Speisepilz kommt er in vielen asiatischen häufig zum Einsatz

Sonnenpilz, Mandelpilz (Agaricus blazei Murrill) reguliert das gesamte Immunsystem, insbesondere bei Krebs- und Autoimmunerkrankungen

Igelstachelbart, Affenkopfpilz (Hericium erinaceus) enthält neunzehn freie Aminosäuren sowie Polysaccharide und Polypeptide

 

 

Anmerkung :
Pilze haben die Eigenschaft, Schadstoffe, Schwermetalle und Verunreinigungen aus der Umwelt wie ein Magnet
aufzunehmen und zu speichern. Daher ist es extrem wichtig, Anbieter von Pilzpräparaten zu wählen, die Vitalpilze zur Verarbeitung aus kontrolliertem biologischen Anbau und einem hohen Qualitätsstandard beziehen. Verzichten Sie bitte ihrer Gesundheit zu liebe auf billigere Produkten aus Fernost oder unseriösen Händlern.

 

 

veganes Beef Jerky - Boletes Mallorca

Rezept – Veganes Mushroom Jerky

 von Funghi with Mushlove

wird aus Austernseitlingen (oder auch anderen Pilzarten) hergestellt und ist eine hervorragende, leckere und zudem auch noch gesunde Snack-alternative für Vegetarier, Veganer und alle die weniger Fleisch essen möchten. Es ist ganz einfach herzustellen und Sie können das folgende Grundrezept natürlich nach Ihrer Fantasie beliebig verändern, in dem Sie einfach z.B. etwas Sesam, Chilli, Kräuter, usw. dazugeben.

 

Zutaten für 2 Personen:austernpilz jerky vegan

ca. 500g frische Austernseitlinge

ca 100ml süße  Sojasoße

1 EL Honig, alternativ z.B. Ahorn Sirup

1 EL Essig

2 EL Öl

frischer Knoblauch (alternativ Knoblauchgewürz)

Pfeffer

 

 

Mushroom JerkyFür die Marinade geben Sie die Sojasoße, Honig, Essig, Öl, frischen Knoblauch (klein gehackt) oder alternativ Knoblauchgewürz und etwas Pfeffer in eine Schüssel und verrühren alles gut miteinander.

Als nächstes nehmen Sie die frischen Austernseitlinge und zerreißen diese ganz einfach in mittelgroße Stücke.

 

 

 

veganes Beef Jerky

 

 

Achten Sie darauf, dass die Pilzstreifen nicht zu dünn werden. Nun die Pilze zusammen mit der vorbereiteten Marinade vermischen und mindestens 1 Stunde bis maximal 12 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

 

 

veganes DörrfleischNun den Ofen auf  höchstens 100 Grad vorheizen.

Die marinierten Austernseitlinge mit einer Gabel aus der Marinade nehmen und in gleichmäßigen Abständen auf dem Blech verteilen. Die Pilze müssen 2-4 Stunden, bei einer Temperatur 50-80 Grad, im Ofen bleiben und sollten zwischendurch mehrfach gewendet werden. So erhalten Sie die best mögliche Konsistenz. Jetzt noch etwas abkühlen lassen und fertig ist das vegane Mushroom Jerky.

 

 

Funghi with Mushlove wünscht einen Guten Appetit.