Lentinus Edodes – Shiitake, ein ganz besonderer Vitalpilz

Der Shiitake ist in China nicht umsonst fixer Bestandteil der  Hausapotheke. Seit ca. 4000 Jahren wird dieser Heilpilz verehrt und in der Traditionellen Chinesischen Medizin eingesetzt.

Die meisten Menschen kennen Ihn aus der Chinesischen und Japanischen Küche. Seit einiger Zeit, hat der Shiitake auch einen festen Platz in der Küche Europas. Er ist in Deutschland, unter anderem in asiatischen Lebensmittelläden, als frischer Speisepilz erhältlich. Dieser Vital- und Heilpilz verzaubert Sie nicht nur mit seinem ausgezeichneten Geschmack, sondern ist auch noch sehr nützlich für die Gesundheit.

Merkmale

Der Shiitake hat eine hell- bis dunkelbraune Kappe und wächst am liebsten auf Harthölzern. In China wird dieser hervorragende Speise- und Vitalpilz nicht nur kultiviert sondern wächst auch in der freien Natur. Unter seinem Hut besitzt der Shiitake Lamellen die etwas am Stiel herab verlaufen und sie können sich glatt bis rau darstellen. Der Stiel setzt meistens in der Mitte des Hutes an. Im jüngsten Wachtumsstadium ist der Hutrand nach innen gerollt. Die Huthaut trägt meist mit zarten Flocken.in China nennt man ihn auch „duftender Pilz“ dieser Name bezieht sich auf den feinen pilzigen Wohlgeruch des Shiitake der frisch die getrocknet freigesetzt wird.

Verbreitung

Wildwachsend findet man den Shiitake in den Wäldern von Japan und China. Trotzdem stammen die Pilze auch dort alle aus Zuchtbetrieben. Zum kultivieren des Pilzes werden Bäume in einer ganz bestimmten Wachstumsphase gefällt, um dem Pilz den besten Nährboden bieten zu können. Frische Schnittflächen dieser speziell gefällten Baumstämme sind der perfekte Nährboden für die Sporen des Shiitake. In Europa sowie Nordamerika wächst der Shiitake nicht in freier Natur. Er ist nach dem Champinion der mit am häufigsten gezüchtete Pilz.

 

Wirkungsbereiche

Entzündungen, Magenleiden, Erkältung und Grippe, Migäne, Leberzirrose, Schwindelgefühlen,Tumore Krebs, AIDS, wirksam gegen Bakterien und Viren, unterstützt das Immun- und Abwehrsystem.

Der Shiitake zählt aufgrund seiner vielen Einsatzgebiete zu de wichtigsten Heilpilzen den wir dank seinem sehr schmackhaften Aromas und seiner leichten Zubereitungsart, toll in eine gesunde ausgewogene Ernährung, mit einfließen lassen können. Regelmäßig in den Ernährungsplan eingebaut macht der Pilz es möglich, die oben aufgezählten Krankheiten zu verhindern oder bei schon bestehenen Krankheiten zu lindern.

In der Asiatischen Volksmedizin wird er seit mehr als 4000 Jahren erfolgreich gegen Krebs eingesetzt, das Spezialgebiet des Shiitake. Laut verschiedenster Studien sollen 8 frische Shiitake Pilze  pro Tag das Risiko an Krebs zu erkranken drastisch reduzieren. Bei schon eingetretener Krankheit, hemmt er die Krebszellen und Tumorzellen im Wachstum und dämmt diese ein.